Pharmazeutisch-kaufmännische/r Angestellte/r


Ausbildungsziel

Die Berufsschule hat die Aufgabe, im Rahmen der Berufsausbildung vor allem fachtheoretische Kenntnisse zu vermitteln und die allgemeine Bildung zu vertiefen und zu erweitern. Die Ziele und Inhalte der berufsbezogenen Unterrichtsfächer orientieren sich dabei an den beruflichen Qualifikationen, die gemäß Ausbildungsverordnung zu vermitteln sind.

Tätigkeitsfelder

Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) sorgen für den Nachschub der Arzneimittel, beschaffen das richtige Medikament zum richtigen Zeitpunkt und unterstützen die Apothekerin bzw. den Apotheker bei seiner Arbeit. 

PKAs managen die Warenwirtschaft, übernehmen Vertretergespräche, gestalten die Schaufenster sowie die Präsentation der Waren im Verkaufsraum.

Ausbildungsvertrag

  • Vertragspartner sind der Ausbilder und die/der Auszubildende (bei Minderjährigen ist die Zustimmung der Eltern erforderlich).
  • Die Ausbildungsdauer umfasst 3 Jahre.
  • Die Vertragsdauer kann bei entsprechender Vorbildung (z.B. Abitur) evtl. verkürzt werden. Auskünfte erteilt die Apothekerkammer. 

Unterrichtsorganisation

Die Berufsschule ist eine berufsbegleitende Pflichtschule. Die Ausbildung wird im "Dualen System" durchgeführt, d.h. die Schülerin wird ca. 3,5 Tage in der Praxis und 1,5 Tage in der Schule ausgebildet.

Stundentafel

Inhalt Stunden 
Religion 1
Deutsch  1
Gemeinschaftskunde 1
Englisch 1
Wirtschaftskompetenz 1
Lernfeldunterricht 7
Wahlpflichtbereich  1

Abschlussprüfung

Auf Grund besonderer Vereinbarungen werden in Baden-Württemberg die Abschlussprüfung der Berufsschule und der schriftliche Teil der Kammer-Abschlussprüfung gemeinsam durchgeführt. Damit wird auch in der Prüfung die gemeinsame Verantwortung der Partner im dualen System wahrgenommen, zudem eine Doppelprüfung für die Schülerinnen vermieden.

 

Die erfolgreich abgelegte Prüfung wird bescheinigt durch das Abschlusszeugnis der Berufsschule und den Kammerbrief.

 

Bei einem Notendurchschnitt von mindestens 2,5 aus Hauptschulabschlusszeugnis, Berufsschulabschlusszeugnis und Kammerbrief kann den Hauptschulabsolventen ein dem Realschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand zuerkannt werden (9+3-Regelung).

Möglichkeiten der Weiterbildung

Mit dem mittleren Bildungsabschluss besteht prinzipiell auch die Möglichkeit, den Ausbildungsberuf einer "pharmazeutisch-technischen Assistentin" zu ergreifen.

Dauer: 2 Jahre Schule; 1/2 Jahr Praktikum in einer Apotheke.

 

Genauere Informationen erteilt die Kammer.