Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel


Die Ausbildung zum/r Groß- und Außenhandelskaufmann/-frau kann regulär in der Berufsschule erfolgen.

 

Für Abiturienten gibt es die Möglichkeit, während der Ausbildung eine Zusatzqualifikation (Assistent/in für Internationales Wirtschaftsmanagement) zu erwerben. Nähere Informationen dazu hier.

 

Tätigkeitsfelder

Kaufleute im Groß­ und Außenhandel der Fachrichtung Großhandel kaufen Waren und Dienstleistungen bei Herstellern ein und verkaufen diese an Handels­-, Handwerks­- und Industrieunternehmen weiter. Das Tätigkeitsspektrum umfasst die Bestellaufnahme, die Planung von Warenaus- und -anlieferungen sowie die Kundenberatung.

Ausbildungsdauer

  • Die Ausbildung dauert 3 Jahre.
  • Unter bestimmten Voraussetzungen (z. B. wenn ein Auszubildender Abitur hat) kann die Ausbildungsdauer auf 2,5 oder 2 Jahre verkürzt werden. Weitere Auskunft hierzu erteilt die Industrie- und Handelskammer.

Unterricht

Organisation
Der Unterricht findet für alle Klassen in Form von Teilzeitunterricht statt, d. h. die Auszubildenden sind zwei Mal pro Woche in der Berufsschule und die restliche Zeit im Ausbildungsbetrieb. 
 
Unterrichtsfächer
Die Auszubildenden der Berufsschule haben Unterricht in Betriebswirtschaft, Steuerung und Kontrolle, Gesamtwirtschaft, Religion, Deutsch, Englisch, Gemeinschaftskunde und Informationswirtschaft (Textverarbeitung).
 
Projekte 
Jedes Schuljahr werden mindestens zwei Projekte realisiert, z. B. Unternehmensplanspiele oder Projektmanagement-Simulationen. 

Weiterbildung

Für Azubis ohne Abitur: 

Ansprechpartner an der EGS: StR’in Carolin Maric (0621/293-2310)

Interessante Links